30.04.16, Neues aus dem Bergischen Viertel

Neues aus dem Bergischen Viertel

Newsletter Bürgerinitiative Bergisches Viertel

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in unserem letzten exklusiven Newsletter an die Mitglieder unseres Bürgervereins Bergischen Viertel e.V. haben wir ausführlich über die Flüchtlingseinrichtung Blanckertzstraße, den aktuellen Stand Bergische Kaserne sowie den Mobilitätstag der SPD am 23.04. und
den mündlichen Bericht der Leiterin der Polizeiinspektion Nord Frau Baumhus über die Unfall- und Kriminalitätsentwicklung in unserem Stadtbezirk in der Sitzung der Bezirksvertretung am 26.04. berichtet:

Die vollständige Präsentation von Frau Baumhus haben wir den Mitgliedern unseres Bürgervereins auf Anfrage zugesandt und werden sie zu einem späteren Zeitpunkt auf unserer Homepage www.bergisches-viertel.de einstellen.

Seit Jahresbeginn stellt die Polizei eine Übersichtskarte (Wohnungseinbruchradar) zur Verfügung, in der die Wohnungseinbrüche (einschl. Versuche) der vergangenen Woche verzeichnet sind https://www.polizei-nrw.de/duesseldorf/artikel__13587.html

Zur Anfrage des Bezirksvertreters Herr Müller-Gehl (Die Linke) zum Standort für Wohnungen für Geflüchtete „Am Bongard“, gab es folgende Antwort der Verwaltung:

Frage 1:
Betrachtet die Verwaltung den Standort „Am Bongard“ in Ludenberg weiterhin als geeigneten Standort für eine Einrichtung zur Aufnahme von Geflüchteten?

Antwort:
Der Standort „Am Bongard“ wird seitens der Verwaltung als mögliche Fläche zur Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen grundsätzlich als geeignet betrachtet und im Rahmen eines gesamtstädtischen Konzeptes weiter geprüft.

Frage 2:
Könnten an diesem Standort temporäre Wohnungen in Holzmodul-Bauweise entstehen, wenn ja, für schätzungsweise wie viele Geflüchtete?

Antwort:
Planungen, in welchem Zeitraum und in welcher Form bzw. Bauweise die Fläche bebaut werden soll, sind seitens der Verwaltung aufgrund anderer, stärker priorisierter Flächen noch nicht weiter konkretisiert worden.

Frage 3:
Kann die konkrete Planung für diesen Standort nun zeitnah in Angriff genommen werden oder welche Hinderungsgründe sieht die Verwaltung derzeit?

Antwort:
Zu den städtischen Flächen, die baurechtlich als mögliche Standorte für Flüchtlingsunterkünfte genutzt werden können, werden seit Anfang des Jahres 2016 Machbarkeitsstudien erstellt. Dies ist auch für die Fläche „Am Bongard“ vorgesehen. Erst nach Abschluss dieser Machbarkeitsstudie kann eine Prognose abgegeben werden, wie mit dem Grundstück weiter verfahren werden soll.
Es wird darauf hingewiesen, dass eine Entscheidung zur Bebauung seitens der zuständigen politischen Gremien getroffen wird.

In der Nacht zu 28.04. wurde erneut eine Scheibe der Bushaltestelle Schellbergweg zerstört. Es ist das dritte Mal in nur zwei Monaten, dass Scheiben der Bushaltestellen Blanckertzstraße und / oder Schellbergweg zerstört wurden. Die geschädigte Firma Wall hat Strafanzeige gestellt. Die Polizei ist auf die Mithilfe der Bürger angewiesen. Bitte geben Sie sachdienlichen Hinweise an die Bezirksdienststelle Gerresheim unter 0211/ 69505900.

Die AWO  berichtete in ihrem AWO-Spiegel 1/16 über das ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder des Bürgervereins Bergisches Viertel in der Flüchtlingseinrichtung Blanckertzstraße: „Wir freuen uns, dass sich dort auch Mitglieder des Bürgervereins Bergisches Viertel als Sprachpaten und Soziallotsen engagieren“.  Des Weiteren berichtet der AWO-Spiegel: „Insbesondere für die Kinder gab es kurz nach dem Einzug eine Überraschung, die vom AStA der Heinrich-Heine-Universität sowie der Schülervertretung des Marie-Curie-Gymnasiums verwirklicht und von Dr. Melanie Kübler vom Bürgerverein Bergisches Viertel organisiert wurde: In einer vorweihnachtlichen Aktion wurden rund 200 Geschenke für die Flüchtlinge gesammelt und hübsch verpackt im Gemeinschaftsraum überreicht.

Sehr gefreut haben sich die von uns betreuten Flüchtlinge aus Kriegsgebieten über die großzügigen Fahrradspenden. Die Familien und Studenten nutzen die Fahrräder regelmäßig, trotz des derzeit oft ungemütlichen Wetters.

Setzen auch Sie sich für unser Viertel ein und melden sich unter

http://bergisches-viertel.de/

als Mitglied unseres Bürgervereins Bergisches Viertel e.V. an. Sie erhalten dann in Zukunft unsere ausführlichen Mitgliederinformationen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Goßmann                         Stefan Reichert

Bürgerverein Bergisches Viertel e.V.