Bauprojekte, Gaslaternen und Verkehrsinformation – 05.09.2018

Bauprojekte, Gaslaternen und Verkehrsinformation

Newsletter Bürgerverein Bergisches Viertel vom 05.09.2018

 

Neues aus dem Bergischen Viertel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Bau des DRK Seniorenzentrums in der Gräulinger Straße schreitet immer weiter voran. Nach Fertigstellung sollen die Anwohner des bisherigen Seniorenzentrums in der Blanckertzstraße neue und vor allem bessere Pflegeplätze in der Gräulinger Straße erhalten können. Auch die unmittelbare Nähe zur SANA Klinik Gerresheim ist bei Notfällen von Vorteil. Das neue DRK Seniorenzentrum soll eine vollstationäre Dauerpflege mit 80 Bewohnerplätzen, eine offene und eine geschlossene Gerontopsychiatrie mit insgesamt 91 Plätzen und einen somatisch-krankenpflegerisch ausgerichteten Bereich erhalten. Während man den täglichen Fortschritt in der Gräulinger Straße beobachten kann, liegt dem Bauplanungsamt unverändert keine Planung für das dann leerstehende Seniorenheim Blanckertzstraße vor. Sobald es erste Vorschläge für eine künftige Nutzung gibt, soll gleichzeitig auch der vor dem Seniorenheim liegende Park und der Bereich der Flüchtlingseinrichtung Blanckertzstraße (Mietvertrag läuft in 2020 aus) überplant werden. Hierzu ist eine Bürgerbeteiligung vorgesehen.

Hinsichtlich der Bergischen Kaserne gibt es immer noch keine weiteren Planungen. Die Stadt wartet auf ein Signal der BIMA, dass die Bundeswehr, wie bereits mehrfach verkündet, Ende 2018 die Kaserne südlich des Klashausweges räumt. Hinsichtlich des Bildungszentrums nördlich des Klashausweges besteht ein Mietvertrag bis 2020. Die Stadt geht derzeit davon aus, dass die Bundeswehr in 2019 diesen Vertrag bis 2025 verlängern wird.

Nach intensiven Diskussionen und Bürgerprotesten in mehreren Stadtteilen hat die Stadtverwaltung eingesehen, dass sie nicht immer mehr Gaslaternen einfach beseitigen und durch moderne Lampen ersetzen kann. Insbesondere die Initiative Düsseldorfer Gaslicht https://www.initiative-duesseldorfer-gaslicht.de/ und https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorfer-buergerinitiative-setzt-sich-fuer-den-erhalt-der-gaslaternen-ein_aid-32275951 hat ich für den Erhalt der Gaslaternen engagiert und dazu beigetragen, dass es am 6. September von 16:30 – 20:00 Uhr im Henkelsaal, Ratinger Straße 25 zu einer Diskussion zwischen der Stadtverwaltung und Düsseldorfer Bürgern kommt. Für unser Viertel hat dieses Thema keine große Bedeutung, da nur noch wenige Gaslaternen existieren.

Von Freitag, den 7. September, 21 Uhr, bis Montag, den 10. September, 4 Uhr, enden die Straßenbahnen der Linie 709, von Neuss kommend, bereits an der Haltestelle „Graf-Adolf-Platz“, wenden und fahren wieder zurück. Auf dem gesperrten Abschnitt zwischen den Haltestellen „Graf-Adolf-Platz“ und „Gerresheim, Krankenhaus“ sind Busse statt Bahnen im Einsatz. Die Ersatzbusse halten in der Regel an den Straßenbahn-Haltestellen oder an einer Ersatzhaltestelle am rechten Rand der Fahrbahn. Mehr Verkehrsinformationen der Rheinbahn finden Sie auf http://www.rheinbahn.de/Seiten/VerkehrsInformationen.aspx

Abschließend noch ein Hinweis in eigener Sache. Meine Frau und ich hatten uns mit dem Bau unseres Hauses einen Lebenstraum erfüllt und schätzen das Leben in unserem Viertel sehr. Nachdem wir jedoch beide nicht mehr berufstätig sind und daher mehr Zeit zum Reisen haben, möchten wir unseren nächsten Lebensabschnitt in einer großzügigen Eigentumswohnung in der Schweiz verbringen und werden daher unser Haus schweren Herzens verkaufen. In Anbetracht der außergewöhnlichen Lage unseres Hauses im Rotthäuser Weg und der hohen Lebensqualität in unserem Viertel sind wir zuversichtlich, dass wir in absehbarer Zeit durch eigene Aktivitäten oder den beauftragten Immobilienmakler einen Käufer finden werden.

Herzliche Grüße

Andreas Goßmann